Mo - Fr: 08.00 - 17.00 Uhr | info@alpha-staff.de | 0234 / 542905-0

Berufsbild Werkschutz­fachkraft

Du bist Werkschutzfachkraft (m/w/d)? Dann bewirb dich jetzt auf unsere freien Stellen!

Die Sicherheitsbranche boomt – als Geprüfte Schutz- und Sicherheitskraft bist du am Jobmarkt stark begehrt

Der Trend ist seit Jahrzehnten zu beobachten und wird sich mit Sicherheit nicht mehr umkehren: Ganze Unternehmensgebäude, zumindest aber die Firmenzugänge und zunehmend auch Einzelhändler und Privatanwesen werden professionell gegen unbefugtes Betreten bzw. widerrechtlichen Zugriff geschützt und gesichert. Je nach Größe und Sicherheitsrelevanz des zu schützenden Objekts wird diese Dienstleistung rund um die Uhr, nachts oder an den Wochenenden in Anspruch genommen.

Wichtig: Die Berufsbezeichnung „IHK geprüfte Werkschutzfachkraft“ wurde durch die Fortbildungsprüfung „Geprüfte Schutz- und Sicherheitskraft“ im Zuge einer Neustrukturierung der Berufe aus der Sicherheitsbranche abgelöst. Geprüfte Schutz- und Sicherheitskräfte sichern Personen und schützen Objekte, Anlagen oder Wertgegenstände. Sie erkennen Gefährdungspotenziale und leiten daraus Maßnahmen zur Sicherung und Gefahrenabwehr ab. Zunehmend kommen dabei auch technische Systeme und Anlagen wie Überwachungseinrichtungen, Alarmanlagen und Drohnen zum Einsatz.

Deine Aufgaben als Geprüfte Schutz- und Sicherheitskraft

Im Objekt- und Anlagenschutz hat die Geprüfte Schutz- und Sicherheitskraft eine klare Aufgabe: Einbrüche, Werkspionage, Brände oder Überfälle sollen abgewehrt bzw. verhindert werden. Die Kräfte überwachen in Unternehmen den Publikums- und Transportverkehr, führen Kontrollgänge durch und/oder beobachten die Räumlichkeiten und das Gelände mit statischen und zunehmend auch mobilen Überwachungskameras.

Geprüfte Schutz- und Sicherheitskräfte werden auch im Streifen- und Verkehrsdienst eingesetzt. Hier führen sie beispielsweise Gepäck- und Personenkontrollen durch und überprüfen Fahrscheine. Im Veranstaltungsdienst sorgen Geprüfte Schutz- und Sicherheitskräfte sowohl für die Sicherheit der Besucher wie auch der Künstler. Sie verhindern Schäden am technischen Equipment, an Ausstellungsstücken und natürlich auch an den Gebäuden. Neben den Eingangskontrollen sorgen sie für freie Verkehrs- und Fluchtwege und können bei entsprechendem Anlass auch Platzverweise an Besucher aussprechen.

Geprüfte Schutz- und Sicherheitskräfte führen auch Werttransporte mit Bargeld, Wertpapiere und Wertgegenstände in speziell dafür ausgerüsteten Fahrzeugen durch. Ein weiteres Tätigkeitsfeld, das stark zunimmt ist der Personenschutz. Hier begleiten Geprüfte Schutz- und Sicherheitskräfte beispielsweise Politiker/innen, Wirtschaftsbosse oder Musiker/innen und schirmen diese diskret aber wirksam gegen aufdringliche Gegner oder Fans ab.

Digitalisierung in der Berufswelt von Geprüften Schutz- und Sicherheitskräften

Die fortschreitende Digitalisierung der Arbeits- und Berufswelt ist auch für Geprüfte Schutz- und Sicherheitskräfte (IHK) relevant und eröffnet die Chance sich mit neuen Technologien, Verfahren oder Systemen zu befassen:

 

  • Connected Buildings: Hier geht es darum, die Funktionsfähigkeit vernetzter Sicherheitseinrichtungen in Gebäuden zu kontrollieren, Alarm- und Störungsmeldungen über vernetzte Gebäudetechnik entgegenzunehmen.
  • Drohnentechnik: Mit Drohnen werden zunehmend größere Firmengelände und Veranstaltungen effektiv und effizient überwacht. Der versierte Umgang mit Drohnen könnte sich zu einem wichtigen Weiterbildungsthema für geprüfte Schutz- und Sicherheitskräfte (IHK) entwickeln.
  • Sensorik: Bewegungssensoren spielen eine immer größere Rolle bei der Sicherung von Gebäuden und Geländen.
  • Wearable Technology: Hier geht es darum mit Datenbrillen Informationen über sicherheitsrelevante Vorgänge zu erhalten und beispielsweise mögliche Fluchtwege und Gebäudeinformationen ansehen.

Die Voraussetzungen für Geprüfte Schutz- und Sicherheitskräfte

Die Berufsbezeichnung Geprüfte Schutz- und Sicherheitskraft (IHK) ist eine berufliche Weiterbildung, die je nach Bildungsanbieter, Unterrichtszeit (Vollzeit/Teilzeit) und Lernform unterschiedlich absolviert werden kann.
Die Prüfung ist gemäß den Rechtsvorschriften der jeweiligen Industrie- und Handelskammer geregelt.

Abhängig von der zuständigen Kammer können die Zugangsvoraussetzungen, die Dauer der Weiterbildung und die Abschlussbezeichnungen variieren. Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Lehrgang in der Regel nicht verpflichtend, wenn Du die Kenntnisse und Fähigkeiten bereits anderweitig erworben hast.

Weiterbildungsmöglichkeiten und Perspektiven für Geprüfte Schutz- und Sicherheitskräfte

Für Geprüfte Schutz- und Sicherheitskräfte (IHK) bietet sich vor allem die Weiterbildung zum/r Meister/in für Schutz und Sicherheit an.
Meister/innen für Schutz und Sicherheit werden aufgrund der boomenden Branche stark gesucht. Als Meister/in organisierst und koordinierst du Arbeitsabläufe, überwachst Sicherheits- und Ordnungsmaßnahmen oder führst diese gegebenenfalls auch selbst durch. Außerdem leitest du Fachkräfte an und bist für die betriebliche Ausbildung verantwortlich.

Deine Verdienstmöglichkeiten als Geprüfte Schutz- und Sicherheitskraft

Die Gehälter variieren stark. Abhängig von Einsatzort und genauer Tätigkeit, liegen sie meist zwischen 35.000 und 38.000 Euro.
Als Meister/in für Schutz und Sicherheit (Weiterbildungsberuf) liegt das Gehalt mit 44.000 bis 60.000 Euro deutlich höher.

Nutze deine Möglichkeiten mit und bei ALPHA STAFF

Erweitere und stärke deine Berufserfahrung in erstklassigen Unternehmen, die wir personell beraten. Oder tue etwas für deine Weiterentwicklung, mache eine Fortbildung und besuche gegebenenfalls berufsbegleitend eine entsprechende Schule. Wir beraten und begleiten dich gerne bei deiner Karriere – so oder so professionell und zielführend.

Freie Stellenangebote

Unsere neuesten Jobangebote in der Industrie

Mehr Jobs anzeigen