Am deutschen Arbeitsmarkt steigen die Arbeitslosenzahlen wieder an. Grund zur Sorge? 😕

Das Arbeitsmarktbarometer des Instituts fĂŒr Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) zeigte daher im Mai 2023 leicht nach unten. Nichtdestotrotz erwarten die vom IAB befragten Arbeitsagenturen mehrheitlich weiterwachsende BeschĂ€ftigtenzahlen. 📈 WĂ€hrend sich die KrankenstĂ€nde zuletzt wieder reduziert haben, bleibt die ArbeitskrĂ€fteknappheit hoch.

— Das IAB-Arbeitsmarktbarometer verschlechterte sich im Mai 2023 erneut. —

Der Indikator fiel von 102,6 auf 101,8 Punkte. 😔 Der damit zweite RĂŒckgang in Folge ist wie bereits im Vormonat fast ausschließlich auf eine schlechtere Entwicklung der erwarteten Arbeitslosigkeit zurĂŒckzufĂŒhren – die BeschĂ€ftigungserwartungen bleiben weiterhin sehr positiv. 😊

— BeschĂ€ftigungserwartungen weiter positiv ✔—

Die allgemeinen BeschĂ€ftigungszahlen werden sich am deutschen Arbeitsmarkt nach Ansicht der vom IAB befragten Arbeitsagenturen allerdings weiter gut entwickeln. Die BeschĂ€ftigungskomponente des IAB-Arbeitsmarktbarometers blieb mit einem geringfĂŒgigen RĂŒckgang von 105,7 auf 105,6 Punkte fast konstant. 😊

— Weiterhin hohe ArbeitskrĂ€fteknappheit 😓—

Der ArbeitskrĂ€fteknappheitsindex des IAB stieg im Mai 2023 wieder leicht auf 5,3 Punkte an und erreichte damit erneut das bereits im MĂ€rz 2023 verzeichnete Rekordhoch. Hohe KrankenstĂ€nde dĂŒrften zuletzt allerdings nicht mehr so stark zum Personalmangel beigetragen haben wie in den Vormonaten. Laut Daten des Bundesgesundheitsministeriums reduzierte sich der Krankenstand bei der gesetzlichen Krankenversicherung von 8,5 Prozent der Versicherten im MĂ€rz 2023 auf 5,3 Prozent im April 2023. Damit lag der Krankenstand sogar wieder unter dem Niveau des entsprechenden Vorjahresmonats – zuletzt war dies im April 2021 der Fall. đŸ˜·

Quelle: BAP

#Arbeitsmarkt #BeschĂ€ftigungszuwĂ€chse #ArbeitskrĂ€fteknappheit #Krankenstand #jobs #glĂŒck #liebe #work

error: Content is protected !!